DER ENTWICKLUNG

Am 8. Januar 1979 wurde Sip Hoekstra Miteigentümer von WEMO. Am 15. März 1985 übernahm er die restlichen Anteile des Unternehmens. Zu diesem Zeitpunkt hatte WEMO etwa 45 Mitarbeiter. In den folgenden Jahren wuchs WEMO sowohl in Größe als auch in Technik und verwandelte Stanz- und Biegemaschinen in vollständige, vollautomatische Produktionsstraßen. Es gab einige persönliche Höhepunkte, wie den Besuch von König Carl Gustav von Schweden am WEMO-Stand und Sip Hoekstra, der das James Last Orchester an einem fröhlichen Abend dirigierte.

 

Der Text wird unter den Bildern fortgesetzt.

DAS JAHR 1989

Rund um das 25-jährige Jubiläum hatte WEMO etwa 90 Mitarbeiter. WEMO entwarf und baute vollautomatische, computergesteuerte Produktionslinien für das Stanzen und Biegen von Metallblechen und -rohren für die Blechverarbeitungsindustrie. Diese Lösungen produzierten Gegenstände wie Schubladen, Leuchten, Türen und Paneele für Kühlschränke, Geschirrspüler, Dunstabzugshauben und Büromöbel. Von einfachen Stanz-Einheiten bis hin zu vollautomatischen Verarbeitungsstraßen von über 30 Metern Länge erzielte WEMO einen Umsatz von mehr als 20 Millionen Gulden pro Jahr. Zusätzlich entwickelte WEMO Software, die ultraschnelle Produktwechsel ermöglichte.

 

Auf einer Messe trafen wir einen Schweizer Techniker, der Pressen verkaufte, die durch die von WEMO entwickelten Hydro-Einheiten überflüssig gemacht worden waren.“, so Sip Hoekstra. Dies markierte den Beginn des Exports im Jahr 1973. „Wenn man die Chance sieht, seine Produkte in der Schweiz zu verkaufen, kommt der Rest von selbst.“

 

Für den Kunden schaffen wir etwas Spezifisches, nicht das Billigste, sondern das Beste. Qualität steht an erster Stelle. Wir versuchen, das Vertrauen des Kunden in unser Können, unser Produkt und unser Unternehmen zu gewinnen.

 

Der Text wird unter den Bildern fortgesetzt.

ZUKUNFTSVISION

Eine Entwicklung, die WEMO damals vorhersah, war, dass die Kunden zunehmend vollständige Lösungen von uns erwarten würden. Nicht nur eine Maschine, die Produkte liefert, sondern komplette Produkte, die fertig verpackt oder mit den notwendigen Schweißarbeiten versehen sind. In der Zukunft wird es immer mehr Nachfrage nach schlüsselfertigen Projekten geben. Dies war der Beginn der kompletten Lösungen, die WEMO heute als kompletter Systemintegrator bietet.

 

So erlebte WEMO in den ersten Jahren ein erfolgreiches Wachstum und wurde nach und nach zu dem, was es heute ist. Bleiben Sie gespannt auf die nächsten Jahre…

 

 

 

Related Posts

HIER UND JETZT

HIER UND JETZT

Im Jahr 2019 wird Jeff Hagelen nach mehreren Direktoren als CEO eingesetzt. Paul bleibt als Eigentümer...

Read More >
DIE ZWEITE GENERATION

DIE ZWEITE GENERATION

Im Jahr 1992 übernehmen die Brüder Paul und Rob Hoekstra die Anteile der WEMO-Gruppe. Diese Übernahme ...

Read More >