Biegen

Intelligente Biegetechnik

Das Biegen von Blechmaterial mittels einer WEMO-Maschine kann in fünf Kategorien unterteilt werden: Schwenkbiegen, Roll-/Kantbiegen, CNC-Biegen, Biegen von variablen Radien und Eckenziehen.

Schwenkbiegen

Beim Schwenkbiegen wird das Produkt zwischen einem festen und einem beweglichen Klemmbalken eingeklemmt, woraufhin der Biegebalken das Produkt um einen Klemmbalken biegt. Die Balken sind in einer oder mehreren Schwenkbiegeeinheiten (Modulen) eingebaut. Diese Module bilden zusammen eine Schwenkbiegemaschine. Wegen der Steifigkeit der Konstruktion ist ein Bombieren des Biegebalkens nicht erforderlich.

Einfach- und Doppel-Schwenkbiegen

Bei Ihrer WEMO-Maschine haben Sie die Wahl zwischen einfachem oder doppeltem Schwenkbiegen.
Beim Einfach-Schwenkbiegen kann der Biegebalken eine feste oder variable Stellung haben. Bei beiden Ausführungen kann der Biegebalken aufwärts oder abwärts biegen, je nach Position der Biegeeinheit. Sogar Winkel von mehr als 90 Grad sind bei variabler Stellung möglich.
Die Duo-Biegemaschine führt alle Biegeformen der Einfach-Biegemaschine aus; ferner kann sie Z-Biegungen (aufwärts und abwärts durcheinander) ausführen, ohne dass das Blech gedreht werden muss. Mit den beiden Biegebalken in der Duo-Biegemaschine kann flexibel aufwärts und abwärts gebogen werden.

Vorteile

  • Flachblech beim Schwenkbiegen.
  • ür Automation geeignet.
  • Für größere Blechteile geeignet.
  • Minimale Bewegung vermeidet Beschädigung.
  • Für kratzempfindliche Materialien (vorlackierter und Edelstahl).

Roll-/Kantbiegen

WEMO hat eine kombinierte Rollbiege- und Kantanlage für die Produktion von Rolllädenkästen entwickelt. Diese Gehäuse werden aus vorlackiertem Aluminium mit einer Dicke zwischen 0,5 – 1,0 mm hergestellt. Die komplette Linie besteht aus einer Haspel, einer Richtmaschine, einer Profilierlinie, einer Sägemaschine und schließlich einer kombinierten Rollbiege- und Kantanlage. Durch Kombination dieser Bearbeitungsvorgänge in nur einer Maschine entfallen manuelles Handling und Zwischenlagerung.

Biegeformen

Mit dieser WEMO-Maschine können Sie standardmäßig rechteckige, viertelkreisrunde und halbrunde Kästen produzieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, Produkte mit einer variablen Schrägkante zu produzieren.

Für die Press- und Rollbewegungen werden Servomotoren und Kugelumlaufspindeln anstelle von hydraulischen Antrieben eingesetzt. Durch verschiedene Tiefeneinstellungen mit den unterschiedlichen Servomotoren ist das Bombieren über die volle Länge möglich. Auf diese Weise können die Abkant- und Rollbearbeitungen über eine Länge bis 7 Meter ausgeführt werden.

Die Servomotoren für die Abkantbewegung verteilen sich auf die gesamte Bearbeitungslänge der Maschine und sind mit einem positionsgesteuerten Pressenhub versehen. Außerdem wurden für den Antrieb der Walzen für die Rollbiegemaschine kompakte Servomotoren verwendet.

CNC-Biegen

Die wichtigste Eigenschaft unserer CNC-Biegemaschine ist die unendlich verstellbare, CNC-gesteuerte X-Y-Bewegung der Biegebalken. Dadurch kann der Biegeradius mittels des Programms festgelegt werden. 

Vorteile

  • Eignung für Materialdicke bis 1,5 mm.
  • Minimaler Außenradius 2-fache Materialdicke.
  • Keine zusätzlichen Kosten für Biegespaltenverstellung.
  • Hohe Biegegeschwindigkeit (0,5 sec aufwärts oder abwärts).
  • Elektronischer Antrieb.
  • Dank des modularen Konzepts auch in großen Längen (z.B. 6 m) lieferbar.

Biegen von variablen Radien

Das Biegen von variablen Radien ist eine neue Biegetechnik, die speziell für Maschinen in der Beleuchtungsindustrie entwickelt wurde. Mit dieser Maschine werden Alu-Reflektoren auf den gewünschten Radius gebogen. Diese WEMO-Maschine ist besonders flexibel und kann beim Alu-Biegen schnell an den gewünschten Radius angepasst werden. Es sind keine produktabhängigen Biegewerkzeuge erforderlich und es kann sogar Coilmaterial ohne Schutzfilm verarbeitet werden.

Vorteile

  • Flexibilität in Materialdicke und Toleranzen, Unabhängigkeit von der Materialqualität.
  • Hohe Produktivität.
  • Keine produktabhängigen Werkzeuge.
  • Einsparung bei den Lohnkosten (durch Produktion ohne Schutzfolie).

Eckenziehen

Das Kaltziehen von nahtlosen Ecken in vorgeformten Abschnitten von dünnem Blechmaterial eignet sich besonders dann, wenn die geschlossene Ecke keine Fertigbearbeitung erfordert. Diese Biegetechnik ist eine attraktive Alternative für das Tiefziehen und Schweißen und eignet sich auch für vorlackiertes Material und Edelstahl. Sie können die Maschine als selbständige Produktionseinheit oder in einer automatisierte Produktionslinie integriert einsetzen. Das Eckenziehen ist auch für kleinere Serien flexibel einsetzbar und die Längen- und Breiteneinstellung erfolgt ohne produktabhängige Werkzeuge.

Das Eckenziehen ist eine gute Lösung bei der Produktion von Büromöbeln, Türen von elektrischen Schaltschränken und Haushaltsgeräten. Die ästhetischen und hygienischen Qualitäten der Ecken sind außerdem ein zusätzlicher Vorteil im Lebensmittelsektor und überall dort, wo Hygiene vorausgesetzt wird.